Aktuelles

DIE GERECHTEN

von Albert Camus

Gefangenentheater in der JVA Plötzensee

 

Vorstellungen:
30. November sowie 1., 2., 7., 8., 12., 14., 15. und 16. Dezember 2022 jeweils um 18 Uhr

 

Nach coronabedingter knapp dreijähriger Pause spielt aufBruch erstmals wieder in der JVA Plötzensee - ein Drama von Albert Camus aus dem Jahre 1949, das sich mit dem radikalen Kampf für eine gerechte Gesellschaft auseinandersetzt.
Ein Stoff mit konkretem Bezug zum Ort des Geschehens, denn die vormalige JVA Charlottenburg - heute integriert in die JVA Plötzensee - wurde 1985 als besonders gesicherte Frauenanstalt eröffnet, in der auch RAF-Terroristinnen untergebracht werden sollten.

 

Eine Gruppe russischer Sozialrevolutionäre will im Jahre 1905 den Großfürsten töten. Sie glauben, dass sich das Volk erhebt, wenn die Repräsentanten des Zarenreiches getötet werden. Der junge Poet Kaljajew soll die Bombe werfen, doch er zögert, als er Kinder in der Kutsche des Großfürsten sieht. Das Attentat scheitert. Das stellt die Gruppe vor eine Zerreißprobe.

 

Für die Idee einer besseren Welt das eigene Leben in die Waagschale zu werfen, ist uns heute im postheroischen Zeitalter fremd geworden. Camus‘ Drama beleuchtet den Mikrokosmos einer Terrorzelle am Beginn des 20. Jahrhunderts und ihr Selbstverständnis als Avantgarde, für die der Tod in der Aktion oder auf dem Schafott dazu gehört.

 

„Wir müssen uns der abenteuerlichen Welt der Räuber anschließen, die die wahren und einzigen Revolutionäre Russlands sind“. Michael Bakunin

 



Eine Produktion von aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT in Kooperation mit der JVA Plötzensee

 

 

Es spielt das Gefangenenensemble von aufBruch in der JVA Plötzensee:
Frank, Lauan A., Maximilian Sonnenberg, Mohammad Hassan, Nehad Fandi, Sadam, Steffen, Steven Mädel.

 

 

Regie Peter Atanassow Bühne Holger Syrbe Kostüme Haemin Jung Dramaturgie Franziska Kuhn, Daniel Dumont Musikalische Einstudierung Vsevolod Silkin Video Pascal Rehnolt Produktionsleitung Sibylle Arndt Regieassistenz Caroline Zintz Grafik Dirk Trageser

 

 

Tickets: 15 € / 10 € (ermäßigt)

 

nur im Vorverkauf ab Samstag, den 19.11.2022

Online im aufBruch-Ticket-Shop

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz: Tel. 030 240 65 777 · Mo bis Sa 11 bis 18 Uhr

 

 

 

Gefördert durch Zuwendungsmittel der Senatsverwaltung für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung
Unterstützt durch die JVA Plötzensee, JVA Tegel, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

 

 

Fotos: Graziela Diez.
Jedwede Verwendung nur nach vorheriger Genehmigung durch aufBruch / Graziela Diez

 
Spielort:
JVA Plötzensee / Kultursaal
Friedrich-Olbricht-Damm 17
13627 Berlin

Anfahrt:
S-Bahn 41/42 Beusselstraße,
Bus 106 & 123 Seestraße/Beusselstraße

Zurück