Aktuelles

Einar Schleef: DIE SCHAUSPIELER

Eine Komödie

Theaterproduktion am ehemaligen Flughafen Tempelhof

 

Vorstellungen:  21., 23., 24., 25., 28., 29., 30. und 31. August sowie

1., 4., 5., 6. und 7. September 2019 jeweils um 19.30 Uhr

 

Einmal im Jahr verlässt das Berliner Gefängnistheater aufBruch die Mauern der Justizvollzugsanstalten, um an besonderen Orten im Berliner Stadtraum ausgewählte literarische und dramatische Vorlagen zu erarbeiten.
Aus Anlass des 75. Geburtstags des Regisseurs, Dramatikers und bildenden Künstlers Einar Schleef (1944 bis 2001) begibt sich aufBruch in diesem Sommer erneut an den ehemaligen Flughafen Tempelhof, um DIE SCHAUSPIELER von Einar Schleef zu zeigen. Bis vor kurzem standen hier die Unterkünfte für Geflüchtete.

In Schleefs Komödie besucht eine Theatertruppe eine Notunterkunft, um vor Ort Studien für ein sozialkritisches Stück - vielleicht Gorkis "Nachtasyl" - zu betreiben: Recherche für einen möglichst wirksamen Realismus. Die Schauspieler tauchen ins Elend, die Elenden tauchen auf aus ihrer Isolation - Schauspieler sind sie alle, jeder tut "als ob". Mit dem Gestus der bessergestellten Kulturträger treten die Schauspieler den Deklassierten entgegen. Doch diese Rolle können sie nicht lange behaupten. So muss Höflichkeit in Gewalt umschlagen; Annäherung endet in Aggressivität.
Das aufBruch-Ensemble spielt an einem Ort Berliner Zeitgeschichte. Schleefs Stück in Beziehung gesetzt zu den Biographien der Beteiligten: Wie balancieren wir über die Bühne unseres Lebens? Mit welchem Traum, mit welchem Trauma? Schleef zu spielen, kräftigt die Sinngebung des Gefängnistheaters.

 

Machst du wieder Theater. Nur Lügen.

 



Eine Theaterproduktion von aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT

 

 

Es spielt ein gemischtes Ensemble aus Freigängern, Ex-Inhaftierten, SchauspielerInnen und Berliner BürgerInnen: Christian Krug, Frank Zimmermann, Hans M., Hans-Jürgen Simon, Irene Oberrauch, Josef, Juliette Roussennac, Katharina Försch, Lasha Jologua, Maja Borm, Massimiliano Baß, Mathis Koellmann, Matthias Blocher, Mohamad Koulaghassi, Patrick Berg, Rita Ferreira, Roland Moed, Sabine Böhm, Salah, Ulrike Wolf.

 

 

Regie Peter Atanassow   Bühne Holger Syrbe  Kostüme Thomas Schuster  Dramaturgie Hans-Dieter Schütt Musikalische Leitung Vsevolod Silkin   Produktionsleitung Sibylle Arndt   Künstlerische und technische Mitarbeit Lukas Maser Regieassistenz Franziska Kuhn  Kostümassistenz Melanie Kanior   Produktionsassistenz Vlatko Kultzen Grafik Alexander Atanassow

 

 

Tickets: 15 € / 10 € (ermäßigt)

 

Start des Ticketverkaufs:  5. August 2019

 

 

Gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Unterstützt durch die JVA OV Berlin, JSA Berlin, Volksbühne Berlin.

 



Fotos: Copyright Thomas Aurin.
Jedwede Verwendung nur nach vorheriger Genehmigung durch aufBruch / Thomas Aurin

www.thomas-aurin.de

Pressestimmen

"Die Schauspieler" im Flughafen Tempelhof
Bekannt ist das Ensemble "Aufbruch" in Berlin für Gefängnistheater. Doch einmal im Jahr geht die Truppe mit Aufführungen auch in den Stadtraum. Zum 75. Geburtstag des Dramatikers Einar Schleef wird jetzt in Hangars des Flughafens Tempelhof dessen Komödie "Die Schauspieler" gezeigt. Kulturreporterin Ute Büsing war bei einer Voraufführung.

 

von Ute Büsing

zum Radiobeitrag

 

Wenn Häftlinge ihre Schauspieltalente zeigen

Aus dem Knast, auf die Bühne: Das Theater „Aufbruch“ gastiert im einstigen Flughafen Tempelhof. Mehr als die Hälfte des Ensembles hat Gefängnishintergrund.

 

von Sigrid Kneist

zum Artikel

 

Zwischen Kunst und Ausbeutung

Theater und Realität sind Parasiten füreinander: Im Flughafen Tempelhof spielt das Gefangenenensemble Einar Schleefs Stück „Die Schauspieler“.

 

von Tom Mustroph

zum Artikel

 

Gefängnistheater aufBruch - Einar Schleef: Die Schauspieler

Bissige Satire über den Zusammenprall von Insassen eines Obdachlosenasyls mit einer Schauspieltruppe auf Recherchebesuch

 

von Stefan Bock

zum Artikel

 

 
Spielort:
Flughafen Tempelhof
Zugang über: Columbiadamm 10 - 12101 Berlin

BITTE DER AUSSCHILDERUNG FOLGEN


Anfahrt:
U6 "Platz der Luftbrücke"
zzgl. 20 Minuten Fußweg
 
 

Zurück